Hinweise für die Abendmahlsgottesdienste:

Ab März werden auch die Gottesdienste mit Abendmahl in das Gemeindezentrum übertragen.

Anlass ist die Fortdauer der Pandemie und die Situation der Vakanzen in unserem Kirchenbezirk.

Ablauf und Durchführung der Abendmahlsfeier erfolgen wie bisher. Es wird zuerst in der Kirche ausgeteilt. Da nur jede zweite Bank besetzt ist, geht der Pastor mit der Hostienschale durch die freien Bankreihen.

Danach wechselt er von der Kirche ins Gemeindezentrum und teilt dort das Abendmahl aus. Nach der Rückkehr in die Kirche wird der Gottesdienst mit der Schlussliturgie fortgesetzt.

 

 

Mitarbeiterwechsel stehen bevor. Neue Kräfte gesucht!

In der Mitarbeiterschaft kündigen sich in mehrere Bereichen Wechsel an. Ich veröffentliche diesen Aufruf ein zweites Mal und um einen weiteren Punkt erweitert. Es werden Nachfolger oder Nachfolgerinnen in den Bereich gesucht, es haben auch schon Gespräche stattgefunden:

Ab sofort: Verteilung der Gemeindebriefe in die Postkästen.

Ursel Plath wird das nach Jahren des Dienstes beenden.

Ab sofort: Kindergottesdienst.

Da wieder regelmäßig Kindergottesdienst stattfindet, werden weitere Personen gesucht, die Gruppen zugeordnet werden können oder neue Gruppen bilden.

Gemeindeversammlung im Mai: Neuwahl eines Kirchenvorstehers.

Die Amtszeit von Daniel Thies läuft aus, er steht nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Ab Juni/Juli: Kinderstunde (freitags).

Das aktuelle Team aus Silke Habrecht und Marion Lankenau wird aufhören.

Ab Juni/Juli oder eher: Vorbereitung / Sammlung Abkündigungen.

Elke Müller wird das nach Jahren des Dienstes beenden.

 

 

Theatergruppe Zion sagt Theater ab / Neues Stück für 2023 geplant.

Mit traurigem Herzen gibt die Theatergruppe der Zionsgemeinde Verden bekannt, dass es auch im Jahr 2022 pandemiebedingt keine Theateraufführungen im Gemeindezentrum geben wird und dass das Stück selbst insgesamt abgesetzt wird.

Erstattung oder Spende für einen karitativen Zweck möglich!

Die Kosten für im vergangenen Jahr erworbene Karten können gegen Rückgabe des Tickets zurückerstattet werden. Bei gewünschter Erstattung wird darum gebeten, sich per E-Mail an Frau Ortrud Tomhave unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu wenden.

Alternativ freut sich die Theatergruppe Zion, wenn im Einzelfall auf die Erstattung verzichtet wird, um die geplante Unterstützung des guten Zwecks zumindest teilweise zu ermöglichen. Die Theatergruppe hatte sich für 2 Organisationen entschieden, für die gespielt werden sollte. Das ist zum einen das Palliativnetz im Landkreis Verden e.V. und zum anderen die Vereinigung „Open Doors“, die sich für verfolgte Christen in der ganzen Welt einsetzt.

Eine gute Nachricht zum Schluss! Die Theatergruppe hält bereits Ausschau nach einem neuen Stück, welches dann im Frühjahr 2023 zur Aufführung kommen soll.

 

 

50 Jahre SELK. Jubiläumsveranstaltung am 25./26. Juni 2022 in Oberursel.

Dem SELK-Jubiläum ist das Festwochenende vom 25. bis zum 26. Juni 2022 auf dem Gelände der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel gewidmet, die gleichzeitig ihr Hochschulfest feiert.

Am Samstag, 25. Juni 2022 um 14:00 Uhr beginnt das Programm mit einer Podiumsdiskussion. Anschließend werden Workshops angeboten, aber auch ein offenes Singen oder für die Bläserinnen und Bläser ein offenes Blasen. Am Abend dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf ein Konzert mit der US-amerikanischen Sängerin Hope Dunbar freuen.

Am Sonntag, 26. Juni 2022 beginnt um 10:00 Uhr in der Kirche der dem Hochschulgelände benachbarten St. Johannes-Gemeinde der SELK der Festgottesdienst mit SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) als Prediger.

Detaillierte Informationen über das Programm des Festwochenendes finden sich in den Flyern, die jetzt in den Gemeinden ausliegen. Der Flyer steht auch zum Download bereit: https://www.selk.de/index.php/50-jahre .

 

 

Missionsfest der Pfarrbezirke Bremen-Brunsbrock-Stellenfelde und Verden- Rotenburg in Brunsbrock am 19.06.2022

Der Gottesdienst beginnt um 10:00 Uhr. Die Predigt hält unser Gast: Missionar Thomas Beneke.

Am Nachmittag wird er über seine Arbeit in der Mission berichten. Beginn: 14:30 Uhr.

Dazwischen können sich die Besucherinnen und Besucher an dem reichhaltigen Mittagsmahl laben und z.B. einen Spaziergang im schönen Brunsbrock machen.

 

Missionar Beneke schreibt über seine Arbeit und bevorstehende Deutschlandreise:

Wie beim Sämann im Gleichnis Jesu, wird in der Missionsarbeit bei uns in Newcastle Gottes Wort auf diversen Äckern ausgestreut: in der Gemeinde beim Unterricht, im Gottesdienst, bei Besuchen usw., bei der Pflege und Unterstützung von gefährdeten Kindern und Familien durch das St. Martin’s Village-Projekt, durch den St. Martin’s Village-Kindergarten auf dem Kirchengelände, beim Oktoberfest und Weihnachtsmarkt, in den St. Martin’s Village- Community Enterprises und dem „Farming God’s Way“-Training.

Auch hier findet man — Gott sei es geklagt — Straßen, Vögel, Felsen, Dürre, vom Feind gesätes Unkraut — aber Gott sei Dank auch gutes Land, wo Sein Wort von guten Herzen aufgenommen wird und Frucht bringt.

Dadurch, dass diese Arbeit so breit gefächert ist, gab es trotz oder auch gerade wegen der Lockdowns und Plünderungen in den letzten zwei Jahren immer genug zu tun.

Nach drei Jahren Corona-bedingtem Aufschieben soll es nun soweit sein: So Gott will können wir im Juni/Juli nach Deutschland reisen und freuen uns darauf, unsere Erfahrungen der letzten Jahre mit euch zu teilen. Erfahrungen aus der Gemeinde, im Kindergarten, im St Martin's Village und beim sog. "Farming God's Way" sollen dabeisein. Neben der Missionarsfamilie - Jonathan (2), Daniel (5), Sophie (8), Liesel und Thomas - reisen zwei Gemeindeglieder mit: Lutz und Rosmarie Böhmer. Beide sind intensiv in der diversen Arbeit eingebunden. Wo ihr euch in den letzten Jahren, was unsere Berichterstattung angeht, mit "Dosenfutter" zufriedengeben musstet, gibt es hoffentlich jetzt bald wieder eine Festmahlzeit!" (Thomas Beneke)

 

 

Herzliche Einladung an alle Gemeindeglieder des Kirchenbezirks zu einem Posaunentag – als kurzfristiger Ersatz anstelle eines Posaunenfestes.

Sonnabend, den 16.07.2022 auf dem Kirchgelände der Gemeinde Stellenfelde. Von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Probe der Bläser, um 18:00 Uhr Festgottesdienst mit Pfarrvikar Dieter Garlich.

 

 

Posaunenchor sucht alte Instrumente

Dem Posaunenchor liegt folgendes Angebot eines Instrumentenhändlers vor: im Tausch gegen mehrere alte Blechblasinstrumente (Zustand zweitrangig) wird er dem Posaunenchor ein neues Instrument zur Verfügung stellen. Unsere alten Instrumente wird er reparieren, wieder bespielbar machen und an Interessierte weiter verkaufen.

Daher erfolgt unser Aufruf an alle: bei wem schlummern noch alte Instrumente im Keller oder auf dem Dachboden, die nicht mehr bespielt werden können oder sollen? Wenn es an der Zeit ist, sich von diesem Blech zu trennen, nehmen wir es als Spende gerne an, bevor die Gefahr besteht, dass die Instrumente die nächste Sperrmüllaktion oder Altmetallsammlung bereichern. Wir würden es an den Händler weitergeben und bekommen dadurch die Möglichkeit, ein neues Instrument für den Chor zu gewinnen. Wenn ihr euch angesprochen fühlt, wendet euch gern an Dagmar Mahlke ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Vielen Dank!

 

 

Das Blütenlese-Gottesdienstteam sucht Verstärkung hinter der Kamera!

Für den wöchentlich erscheinenden Online-Gottesdienst wird jemand gesucht, der die Videoaufnahmen in den Pfarrbezirken Verden und Bremen, Brunsbrock, Stellenfelde übernimmt (also für 2 Pastoren), da ich (Friederike Krause) ab Sommer wegen Schwangerschaft und dann zwei kleinen Kindern ausfalle. Es würde sich um ca. ein bis zwei Aufnahmen im Halbjahr handeln.

Den Blütenlese-Onlinegottesdienst gibt es seit Anfang der Pandemie, er wird von ca. 100 Leuten pro Woche genutzt. Glückliche Rückmeldungen erhielt das Team zum Beispiel aus dem Hospiz, aus dem Ausland, aber auch von vielen, die zurzeit Menschenansammlungen meiden.

Keine Angst vor der Technik! Es ist nicht unbedingt Video-Dreh-Erfahrung nötig; wer sich zum Beispiel mit einer Spiegelreflexkamera etwas auskennt und ein bisschen technisches Verständnis hat, kommt auch mit dem Videodreh gut zurecht. Außerdem unterstützt das Blütenleseteam, wo es nur kann, da wird niemand allein gelassen. Aufgenommen werden Predigt, Gebete, Begrüßung und Verabschiedung und manchmal Lesungen. Das Equipment ist vorhanden oder kann, wenn nötig, ergänzt werden. Da bisher immer die Aufnahmen in Verden und Bremen stattgefunden haben, müsste die Person über einen Führerschein und ein Fahrzeug verfügen.

Mir hat die Arbeit sehr viel Spaß gemacht!

Wer Interesse oder noch Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden.

Friederike Krause (Bethlehemsgemeinde Bremen)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!