... auf den Seiten der evangelisch-lutherischen Zionsgemeinde Verden!
Wir freuen uns über Ihr Interesse!
SELK Logo
Stöbern Sie in den Seiten des neuen Gemeinderbriefs unter der Rubrik Downloads und lesen Sie, was sich in den vergangenen Wochen und Monaten in der Zionsgemeinde ereignet hat.


Aufgrund der Maßnahmen aus Anlass der Corona-Epidemie entfallen bis zum 19. April alle geplanten Gottesdienste.

Für eine Hausandacht, z.B. am Sonntag 29. März, steht das Konzept einer Predigt von Pfr. Carsten Voß zur Verfügung [hier als pdf], die auch zum Anhören im praktischen mp3-Format bereitsteht. [hier als mp3]

Ein Audio-Gottesdienst mit Liedern und Gebeten steht im Menü: Andacht für zu Hause bereit.


Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils! (aus Psalm 27)
 
Liebe Geschwister in Christus,

herzlich grüße ich Sie mit dem Wort aus dem Psalm 27. Der Beter formuliert, dass er sich angesichts von Feinden nicht fürchtet. „Du Glücklicher!“, denke ich beim Lesen. Ich denke daran, wie oft in der Bibel „Fürchte dich nicht steht!“ und frage mich, wie das gehen soll. Es ist doch gerade das Besondere an Gefühlen, dass sie in uns hochkommen und nicht vom Verstand zu beeinflussen sind. Und das mit Recht! Wir wissen alle, dass Angst und Furcht zum Überleben helfen, weil ein Verängstigter vorsichtig wird. Mit Recht haben wir alle Angst vor dem Corona-Virus und den Folgen für unser Land und unser Leben.

Der Psalmbeter eröffnet uns eine andere Perspektive. Denn Angst birgt in sich die Tendenz - wie übrigens alle Gefühle - alles zu überschwemmen und zu bestimmen. Angst macht uns vorsichtig - das ist gut. Schlecht ist es aber, wenn Angst uns lähmt. Deshalb wendet sich der Psalmbeter an seinen Gott. „Du bist meine Hilfe, verlass mich nicht!“ Ich formuliere mit meinen Worten: „Lieber Gott, erfüll mich mit deinem Heiligen Geist, vertreibe den Geist der Angst. Erfüll mich mit Glauben, Liebe und Hoffnung.“ Lasst uns in diesen Tagen, wenn die Angst uns überwältigen will, Gott um Hilfe bitten. Tief Luft holen! Vielleicht hinsetzen und beten. „Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils!“

Als Pfarrer der Gemeinden Verden und Rotenburg befinde ich mich in so etwas ähnlichem wie Home-Office. Ich bin per E-Mail und telefonisch zu erreichen. [Kontakt] Wer ein Gespräch sucht, Fragen hat oder Hilfe braucht, kann sich gerne melden.

Pastor Carsten Voß

 

 

 Schaukasten 2019 07